Gecko - Festival für Gemeinschaftsbildung und Konfliktkultur

Do, 29. Oktober  -  So, 1. November 2020

Das Gecko Festival ist ein kleines Festival für Initiativen des gemeinschaftlichen Lebens und Wohnens, welche sich am Wert der sozialen, ökologischen und ökonomischen Nachhaltigkeit orientieren. Auch interessierte Mitglieder anderer Arten von Gemeinschaften mit ähnlichen Werten sind herzlich willkommen. Während vier Tagen bietet das Festival Raum, um bereichernde Methoden der Gemeinschaftsbildung und Konfliktkultur anzubieten und kennenzulernen.  Es schafft damit eine temporäre Lern-Gemeinschaft, die sich mit den angebotenen Inhalten auseinandersetzen kann. Das Festival will so insbesondere Initiativen des gemeinschaftlichen Wohnens auf ihrem Weg wertschätzen und unterstützen.

...mehr Informationen und ein 'Call for Proposals' folgen demnächst hier...

 

 

 

Buchveröffentlichung "Becoming More of Who We Are"

 

 

Forumtheater Sterben - Umwandlung in online Reise

Das Forumtheaterprojekt "Sterben" wurde aufgrund der Aktualität des Themas rundum die Corona-Kriese nicht abgesagt oder verschoben, sondern in ein online-Format umgewandelt, welches laufend weiterentwickelt wird. Nach einigen Wochen Vorarbeit mit einer engagierten Gruppe um die Geschichte des Prozesses neu zu schreiben, befinden wir uns nun mit 7 Teilnehmer*innen in einem  dreiphasigen Workshop, welcher von Manuel Graça und Julia Felder geleitet wird.

Klicke, um das PDF mit dem Reisehandbuch zu öffenen.

Embrace The Rhythm

 

 

RÜCKSCHAU - Wie können wir mit langwierigen Konflikten leben?

Im vollen Saal des des Pfarrhauses in Dornbirn mussten wir es irgendwann aufgeben, den Kreis so groß zu machen, dass alle darin Platz finden. Ein zweiter Kreis musste her, Stühle würden über den Lift hochgeschafft, bis auch der und die letzte sich setzen konnte.

Mit einer ruhigen Aufmerksamkeit richteten sich die Blicke von allen Seiten nicht zur Mitte, sondern auf eine kleine ältere Frau mit langen dunklen Haaren, die den Auftakt der Veranstaltung geben würde. Nicht weil sie auf einem Podest stand und nicht weil alle ihr Foto kannten, fiel sie auf. Es war etwas anderes, das sie interessant machte. Eine Art Bereitschaft vielleicht.

 

Continue Reading